Blog

TÖRN 102.17 – Position 29.01.2017

Tagesbericht  29.01.2017

Törn 102.17  Sal/Kap Verden – Marigot/Saint Martin
Position 08:00 hrs                 18°43‘ N   54°49’W
Tagesleistung: 156 Nautische Seemeilen (SM) Ost-Nord-Ostwind Stärke 5 bewölkt, See  bewegt

Liebe Freunde der ALEXANDER von HUMBOLDT II,

  1. Januar

Ja, ja, Lara, ist ja gut. Wir sind ja schon wieder unterwegs. Haben alles im Griff und legen wieder los mit unserer Berichterstattung. Brauchst gar nicht so zu drängeln. Wir machen das schon. Leg du dich man in die Hängematte und „chill out“.

An sich ist ja alles so wie gestern. Nicht besonders aufregend, aber immer Schnurstraks nach Westen Jungs, nach Westen. Wie die Siedler damals in den
USA: Go West! Und unsere grüne Lady macht so richtig Druck, als ob sie schon weiß wir holen gewaltig Zeit auf. Darum lässt es Chief Mate Rolf auch sinnig angehen. Während des Tages mit halben Wind West-Nord-Westlich auf Kurs 280°. Die Alex-2 nimmt dieses Kommando gerne an und geht Strich.
Bei einer Wassertemperatur von 26°C und Luft von 25°C lässt es sich auch für die gesamte Crew an Bord gut aushalten. Parole am Nachmittag: Pool Party in der Badeanstalt auf dem Hauptdeck. Eintritt frei.

Nur unsere Backschaft und unsere beiden Köche müssen unter Deck für das Wohlbefinden der gesamten Crew sorgen. Aber, jeder kommt mal dran. Auch die sehen die Sonne wieder.

Um 15:00 Uhr lässt Steuermann Rolf alles an Segeln setzen was noch nicht oben ist. Auch von Bord aus ein imposantes Bild. Wenn wir jetzt Fotografen draußen hätten. Welch ein Motiv! Unsere grüne ALEXANDER von HUMBOLDT II im Speed Look. Und wie sie voran geht. Kein Wunder wenn sich der kleine grüne Virus auf dem gesamten Schiff breit macht.

Was ist mit Ihnen, liebe Leserin und lieber Leser? Auch schon so ein klein wenig grün infiziert? Dann nix wie los und buchen. Die Alex-2 und die Crew freuen sich auf Sie! Ja, auf Sie auch!

Unser Freund Rasmus hat alle Chancen Ehrenmitglied im Förderverein der DSST zu werden. Ab 21:00 Uhr schickt er seine Wind-Kavallerie mit Stärken zwischen 5 und 6.

Bei guter Sicht und sternklarer Nacht machen wir jetzt richtig Fahrt.

  1. Januar

Jetzt macht unser Schiff so richtig Druck. Elegant gleitet sie durch die Wellen und macht so um die 7.9 Knoten und das ganz entspannt. Sie ist eine großartige Seglerin. Das scheint sich auch Kapitän Stefan zu sagen. Da ist es wieder das verräterische Glitzern in den Augen und das feine Lächeln.
Da geht noch was. Segel ausrichten und korrekt an den Wind anpassen. E Voilà, schon ist die 8 Knoten Marke geknackt. Klasse! Die Wetterprognose von unserem Chef-Meteorologen Gerald ist auch eindeutig. Das bleibt so bis zum Ziel. Wir nehmen das gerne wohlwollend zur Kenntnis.

Ein Blick auf die High-Tech-Bordanlage im Steuerhaus bringt uns denn doch zum Nachdenken. Noch 460 Meilen bis Marigot. Wenn das so weiter geht, dann sind wir in 2 Tagen 04 Stunden und 40 Minu-ten am Ziel. Und das alles ohne eine Meile mit Motor. Die Ausfahrt in Palmeira/Sal zählt nicht.
Dann sind wir schon da? Nee, nä! Hat aber auch etwas Gutes. Dann sehen wir die Inselwelt der Leeward Islands ganz intensiv von Bord aus und machen Sail Training. Schönes liegt noch vor uns. Wir kommen!

Was erwartet und in den nächsten Tagen? Stimmt die Prognose von Gerald?
Ist er wirklich so gut? Bleiben die Küche warm und der Motor kalt? Hält diese ewig gute Stimmung an Bord weiter so an? Wo bleibt eigentlich der gepriesene Bordkoller? Das wäre doch was für uns.

Bleiben Sie dran, liebe Leserin und lieber Leser, wir bleiben auch dran.
Lara fangen wir auch noch wieder ein. An diesen Wechsel können wir uns gewöhnen, wir haben uns schließlich unsere Ruhe redlich verdient. Grünes Karibik Feeling! Wunderbar. Trotzdem, wir recherchieren alles intensiv.

Wir mischen uns ein und hören zu. Wir hören auch das was wir nicht hören sollen und berichten. Alles für Sie, liebe Leserschaft.

Kapitän Stefan, Jürgen, Lara und  die gesamte Crew